persönliche Daten richtig löschen

Festplattendaten sollen besser geschützt sein als Dokumente aus Papier, da sie noch schneller kopiert werden können.

Das gilt auch für die Entsorgung von Altgeräten (PC/Notebook, Speicher-Karten, USB-Sticks, SSD, externe Festplatten usw.). Der Gesetzgeber schreibt die Löschung im Bundesdatenschutzgesetz in der Fassung vom Mai 2001 vor.

Wir haben die Möglichkeit, PC/Notebook, Speicher-Karten, USB-Sticks, SSD und externen Festplatten sicher und vor allem nachweisbar zu löschen.

• Wir löschen alle Daten sicher und unwiederbringlich.
• detaillierte Systeminformationen und Seriennummern im Löschprotokoll enthalten
• löschen von Boot- und Partitionssektor-Viren
• Erfüllung nationale und internationale Sicherheits-Standards (BSI, SoD, US-Army, ...)
• Alle Löschvorgänge werden eindeutig und schriftlich dokumentiert.
• Gewährleistung der Datensicherheit beim Kauf/Verkauf gebrauchter PCs.

Es kann niemand mehr ehemals gelöschte Dateien wie z.B. Bilder, Briefe usw. wiederherstellen.

 

Datensicherheit

Einstellungen für die Sicherheit ihres Computers

  • benutzen Sie ein aktuelles Virenschutzprogramm
  • das eingesetzte Betriebssystem sollte immer auf dem aktuellsten Stand sein
  • Dateien, wie eigene Bilder, Office-Dokumente, E-Mails oder Musikdateien wöchentlich (z.B. extern) sichern
  • riegeln Sie jedes Benutzerkonto auf Ihrem PC mit einem Passwort ab
  • Legen Sie unter Windows ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten an
  • Wenn Sie ein Funknetzwerk nutzen, riegeln Sie sowohl den Router als auch das WLAN selbst mit einem Passwort ab.
  • versenden Sie Ihre E-Mails nur verschlüsselt
  • Klick-Wut einschränken (Hinweise wie z.B.:  "dieses Tool macht Ihren PC schneller", "Sie sind der 1000ste Besucher" oder ähnlichen Aussagen keine Aufmerksamkeit schenken)
  • entfernen Sie nicht benötigte Netzwerk-Dienste von Ihrem Computer
  • keine Internetspuren hinterlassen
  • setzen Sie Ihre E-Mail-Adresse sparsam ein
  • Wenn Sie sich mit Ihrem Notebook in öffentlichem Räumen aufhalten, beispielsweise an Bahnhöfen oder Flughäfen, sollten Sie die Kommunikationsfunktionen wie WLAN und Bluetooth abschalten.
  • externe Datenträger auf Viren checken
  • Datei- und Druckerfreigabe deaktivieren
  • Wer im Internet gezielt nach Wallpapern, Bildschirmschonern und Erotik sucht, läuft besonders Gefahr, auf eine virenverseuchte Internetseite zu gelangen.
  • verstecken und verschlüsseln Sie sensible Daten auf Ihrer Festplatte
  • Downloads nur aus vertrauenswürdiger Quelle